Einfache Ansicht MARC ISBD

Unter Sachsen : zwischen Wut und Willkommen / Heike Kleffner, Matthias Meisner (Hg.) ; mit Fotos von Christian Ditsch und Karikaturen von Klaus Stuttmann

Mitwirkende(r): Kleffner, Heike, 1966 [HerausgeberIn] | Meisner, Matthias [HerausgeberIn].
Materialtyp: materialTypeLabelBuchVerlag: Berlin : Ch. Links Verlag, März 2017Auflage: 1. Auflage.Beschreibung: 311 Seiten. : Illustrationen. ; 20.5 cm x 12.5 cm.ISBN: 9783861539377; 3861539373.Schlagwörter: Sachsen | PEGIDA | NPD | AfD | Elsässer, Jürgen | NSUDDC-Klassifikation: 300 | 300 Andere Klassifikation: 4.2.5. Regionalstudien (Deutschland) zu Neofaschismus Online-Ressourcen: Inhaltsverzeichnis | Inhaltstext | Rezension | Online-Zugang | Online-Zugang Schlagwort: Sind die sogenannten sächsischen Verhältnisse mit der Pegida-Bewegung und den vielen rechten Gewalttaten ein auf den Freistaat begrenztes Phänomen? Oder muss die zunehmende Radikalisierung der gesellschaftlichen Mitte als Vorbote künftiger politischer Veränderungen in ganz Deutschland verstanden werden? Die Frage "Warum Sachsen?" wird von vielen gestellt. In diesem Buch begeben sich über 40 Autorinnen und Autoren auf die Suche nach Antworten. In Analysen, Interviews, literarischen Texten und sehr persönlichen Kommentaren beleuchten sie beispielsweise den Zustand der sächsischen CDU, die Hintergründe der Pegida-Bewegung und der AfD in Sachsen oder die eigenen Erfahrungen mit Rassismus. Zahlreiche Reportagen zeigen die Verhältnisse vor Ort, in Leipzig oder Dresden ebenso wie im Erzgebirge und in Bautzen. Dazu gehört auch die Kreativität der Zivilgesellschaft, die vielerorts mit dem Rücken zur Wand demokratische Werte verteidigt
Listen, auf denen dieser Titel steht: Neuzugänge (Auswahl)
Medientyp Aktueller Standort Signatur Status Fälligkeitsdatum Barcode
Monographie Monographie apabiz (Berlin)
4/2/5/0026 (Regal durchstöbern) Verfügbar

Sind die sogenannten sächsischen Verhältnisse mit der Pegida-Bewegung und den vielen rechten Gewalttaten ein auf den Freistaat begrenztes Phänomen? Oder muss die zunehmende Radikalisierung der gesellschaftlichen Mitte als Vorbote künftiger politischer Veränderungen in ganz Deutschland verstanden werden? Die Frage "Warum Sachsen?" wird von vielen gestellt. In diesem Buch begeben sich über 40 Autorinnen und Autoren auf die Suche nach Antworten. In Analysen, Interviews, literarischen Texten und sehr persönlichen Kommentaren beleuchten sie beispielsweise den Zustand der sächsischen CDU, die Hintergründe der Pegida-Bewegung und der AfD in Sachsen oder die eigenen Erfahrungen mit Rassismus. Zahlreiche Reportagen zeigen die Verhältnisse vor Ort, in Leipzig oder Dresden ebenso wie im Erzgebirge und in Bautzen. Dazu gehört auch die Kreativität der Zivilgesellschaft, die vielerorts mit dem Rücken zur Wand demokratische Werte verteidigt

Es gibt keine Kommentare zu diesem Titel.

Benutzerkonto um einen Kommentar hinzuzufügen.
(C) 2011-2015 antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.v. – apabiz | Impressum | OPAC powered by Koha
// {lang: 'de-DE'} //